HOME  | Kontakt  | Impressum  
QR-Code
 

Situationsanalyse 2:

Wie geht es bei uns weiter?

Unser Verein wird in Form von relativ wenigen E-Mails angefragt, ob nicht schnell eine Öffnung möglich wäre. Stellen Sie sich vor, Sie wären der Vorsitzende, stehen letztendlich für Entscheidungen allein gerade, trügen immer die Hauptverantwortung und die absolute Prämisse hieße: Gesundheit vor Vergnügen. Die ist natürlich nicht verhandelbar. Das erste was Sie mit Erstaunen feststellen müssten wäre, wie diese Prämisse medial zur Disposition gestellt und ins Gegenteil verkehrt wird. Vergnügen vor Gesundheit wird gefordert.

 

Entscheiden Sie bitte selbst für unseren Verein und seine sozialgemeinschaftlichen Bewegungsangebote nach der folgenden gesetzlichen fünften bremischen Coronaverordnung  zum einen (erster Spiegelpunkt) und DOSB-Vorgaben mit den sogenannten 10 Leitplanken zum anderen (zweiter Spiegelpunkt):

 

·         https://www.transparenz.bremen.de/vorschrift_detail/bremen2014_tp.c.149502.de

·         https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/?%C3%9Cbergangsregeln

 

Also, ist es sinnvoll zu öffnen? Haben Sie aufgrund der Faktenlage eine persönliche Entscheidung getroffen?

 

Unsere Quintessenz:

 

 

Summa summarum ist zurzeit alles Wesentliche, was unseren Tanz- und Fitnessverein ausmacht, untersagt. Als Vorsitzender trage ich eine hohe Verantwortungslast, die mir im Grunde genommen keiner abnehmen kann. In Beratschlagung mit dem aktiv arbeitenden geschäftsführenden Vorstand, der Gastronomieführung und der Mitgliederbetreuung wurde einstimmig entschieden zurzeit noch nicht zu öffnen. Die derzeitigen Bedingungen sind für ein sinnvolles Wirken schlichtweg indiskutabel. Ja, wir wissen, andere Tanzschulen öffnen (bei genauerer Sicht sehr begrenzt) ihre Pforten. Sollen sie, wenn sie es für geboten halten. Wir sehen das nicht so. Sorgfältige Abwägung und zurückhaltender Verzicht, also Vernunft vor Ungeduld sind der Ansatz unserer Überlegungen. Wir haben uns für die Gesundheit unserer Vereinsmitglieder entschieden, soweit sie in unserem Einflussbereich liegt. Ich stimme dem uneingeschränkt zu. Das Vergnügen muss eben noch einige Augenblicke warten. Ist das so schlimm? Warten ist sehr viel besser als zu erkranken. Diese Entscheidung war unter dem Druck der Medien und einiger drängelnder Vereinsmitglieder nicht ganz leicht, aber unter den jetzigen Bedingungen die einzig richtige. Wir beobachten die Gesetzeslage weiterhin sehr genau und werden bei wichtigen Änderungen unsere aktuelle Entscheidung neu überdenken und hier mitteilen. D.h.: bleiben Sie bitte auf Sendung.

 

Eine Mitgliederversammlung, die wir noch im 2.Quartal geplant hatten (Ende Juni 2020), können wir aus nachvollziehbarem Grund nicht durchführen. Wir müssen auf die Entschärfung der Lage warten.

 

Axel Rahn

1.Vorsitzender



Situationsanalyse 3:

Der erste Lichtblick, am Montag, 22.06.2020, öffnen wir wieder die Tür


Situationsanalyse 2:

Wie geht es bei uns weiter?


Eine Situationsanalyse:

Sehr geehrte Mitglieder,   seit ca. zwei Monaten haben wir gezwungenermaßen geschlossen,...


VEREINSBETRIEB WIRD AB SONNTAG, 15.03.2020, EINGESTELLT

Leider gibt es keine alternative Maßnahme zur Gesunderhaltung bezogen aufdie aktuellen bundesweiten...


Wir suchen ...

... TANZLEHRER/INNEN


 
TOP